Archive for February, 2012

DRM – Hörspielgenuss mal umständlich

Wednesday, February 29th, 2012

Kürzlich habe ich mir ein paar Hörspiele bei Audible gekauft. Ohne großes Rumüberlegen oder Recherchieren. Hätte ich mal machen sollen. Denn mit dem Ergebnis bin ich überhaupt nicht zufrieden:

Abgesehen von der extra Software, die u.a. wegen des Downloads installiert werden soll, werden die Hörspiele in einem speziellen Format angeboten. Die PR-Abteilung will das in erster Linie als besonderen Beitrag zum Hörgenuss verstanden wissen, man darf darüber aber sicher müde lächeln und beruhigt davon ausgehen, dass das DRM-Konstrukt mich vor allem vom unerlaubten Vervielfältigen abhalten soll.

Das führt nur auch dazu, dass ich mein gekauftes Hörspiel nicht so ohne Weiteres ins Nachbarzimmer streamen kann. Oder auf den gewohnten Wegen verwalten. Und die Krönung: Wenn ich die Dinger wie in der Hilfe empfohlen brenne, wird am Anfang und am Ende ein kurzer Werbetext des Anbieters gesprochen. WER BRAUCHT DAS DENN?! Wer will denn zwischen zwei Folgen einer Hörspielreihe was darüber hören, wo das Ding gekauft wurde?

Richtig, niemand. Und deshalb kaufe ich da auch nichts mehr. Umständlich. Ärgerlich. DRM-fixiert eben. Warum so kompliziert? Andere schaffen’s doch auch, ganz normale MP3s zu verkaufen und dabei nicht pleite zu gehen…

 

Mal wieder: Erweiterung “Custom Calendar Defaults” aktualisiert

Saturday, February 11th, 2012

“Custom Calendar Defaults” liegt nun in Version 1.0 vor, passend zu Lightning 1.2 für Thunderbird 10 und SeaMonkey 2.7. Wer die Erweiterung schon installiert hatte, sollte mittlerweile eigentlich ein Angebot für’s automatische Update zu sehen bekommen haben.

Neue Features gibt’s nicht, allerdings habe ich die Erweiterung ‘unter der Haube’ etwas verändert. Kurz gesagt geht es darum, nicht mehr vollständige .js-Dateien von Lightning zu kopieren und dann zu modifizieren, sondern nur ausgewählte, für “Custom Calendar Defaults” relevante Funktionen. Das reduziert Konfliktpotenzial mit denkbaren anderen Erweiterungen, außerdem wird damit der Aufwand reduziert, den ich in die Pflege der Erweiterung stecken muss – denn Änderungen, die außerhalb besagter relevanter Funktionen liegen, müssen nun nicht mehr in eine neue Version der Erweiterung portiert werden.
An dieser Stelle noch einmal Danke an Philipp für Infos dazu, wie sich das bewerkstelligen lässt.

 

Custom Calendar Defaults 1.0:

Kompatibel mit:
Lightning 1.2 mit Thunderbird 10
Lightning 1.2 mit SeaMonkey 2.7

Die Datei:
CustomCalendarDefaults-1.0-sm+tb.xpi

Die .diff:
0.9_vs_1.0.diff (etwa 6x so groß wie die .xpi selbst *g*)